Sie sind hier: News / Termine / News Archiv: 2015

Jetzt spenden

Helfen Sie uns zu helfen. Weitere Informationen

 

Kontaktdaten:

 

- Vereinsheim -

- Lehrsaal -

- Sanitätswache -

 

DRK-Ortsverein Haslach e.V.

Neue Eisenbahnstraße 14

77716 Haslach i.K.

Telefon: 07832 / 2222

(nicht ständig besetzt)

 

Unser Vorstand:

Klaus Kinast

 

 

Blaulichttag in Haslach lockte viele Besucher an

Der dritte Blaulichttag auf dem Areal des »Rettungszentrums« war am Sonntag ein Besuchermag­net. Sie genossen den bunten Mix von Schauübungen, Vorführungen und Informationen bei Polizei, Feuerwehr und DRK. 

Der Aufwand hat sich gelohnt, den die Organisatoren im Vorfeld der Großveranstaltung rund ums Feuerwehrhaus, Polizeirevier und DRK-Domizil auf die Beine gestellt hatten. Mit von der Partie waren diesmal erstmals auch das THW Biberach und die Bergwacht Schwarzwald, die ebenfalls Einblicke in ihre Arbeit gewährten.

So zeigten die Spezialisten für Bergung aus unwegsamem Gelände am Schlauchturm, wie ein Verletzter sicher aus großer Höhe abgeseilt wird, präsentierte das THW seine diversen Geräte, mit denen im Katastrophenfall schnell Hilfe geleistet werden kann.
Natürlich kam auch die neue »Brandwanne« der Feuerwehr, für die der Blaulichttag publikumswirksamster Teil des Jubiläumsjahrs zum 150-jährigen Bestehen war, zum vielfältigen Einsatz, sei es bei der Simulation von brennendem Fett oder dem Löschen mit Feuerlöscher.

Wie gut Feuerwehr und DRK kooperieren, zeigte die Bergung von Unfallopfern aus einem Auto oder auch der Aufbau einer Rettungsstation für Verletzte. Die Polizei hatte zum Tag der offenen Tür Diensthund »Hunter« im Einsatz, der mit seinem »Herrchen« seine Vielseitigkeit demonstrierte. Garniert war der Blaulichttag mit reichlich Information zu vielen Themen. Besonders gefragt waren jene zur Sicherheit von Smartphones und Drogenprophylaxe. Und für die kleinen Besucher gab es eine Spielweise mit Hopsburg und Hindernis­parcours.

Bericht: www.bo.de (Manfred Pagel) 

Bilder gibt's hier - auf unterer Facebook-Seite

 

 

Hervorragendes Ergebnis - 10 % Erstspender-Anteil

Foto/Bild: www.drk-blutspende.de/

Die 106. Blutspende-Aktion des DRK-Ortsvereins Haslach  am Dienstag endete mit einem hervorragenden Ergebnis. Von den erschienenen 471 Spende-Willigen wurden nach der ärztlichen Untersuchung 449 Personen zur Blutspende zugelassen. Hiervon waren 44 Erstspender.  In Baden-Württemberg beträgt der durchschnittliche Anteil der Erstspender 8 %, was damit um fast 2 % getoppt werden konnte. 

Das Team des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg-Hessen, bestehend aus 8 Ärzten und 16 weiteren Mitarbeitern, bildeten 3 Entnahme-Teams bildeten. Sie bescheinigte dem Haslacher Ortsverein eine optimale Vorbereitung und professionelle Durchführung der Aktion. Trotz der hohen Spenderzahl hielten sich die Wartezeiten auch zur Feierabendzeit in Grenzen. Ermöglicht haben dies 42 aktive Helferinnen und Helfer, 19 Mitglieder des Jugendrotkreuzes sowie zahlreiche Freunde des Ortsvereins. 

Auch der ausgelobte Gruppen-Wettbewerb war ein Erfolg. Es wurden erheblich mehr Teilnahmezettel abgegeben als in den vergangenen Terminen. Die drei erstplatzierten Gruppierungen werden nach der Auszählung von uns informiert.

Wir danken allen Erstspendern, dass sie den Mut zur Blutspende aufgebracht haben, sowie allen Spende-Willigen für ihren selbst-losen Einsatz.  

Gerne begrüßen wir Sie wieder bei unserem nächsten Blutspendetermin in der Stadthalle Haslach am 12.01.2016, bei dem wir den 40.000 Blutspender in Haslach begrüßen dürfen. Diesen Termin können Sie sich bereits heute vormerken – und bitte, denken Sie daran, neben dem Blutspende-Ausweis auch Ihren Personalausweis mitzubringen.

Auch bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie dem Jugendrotkreuz bedanken wir uns. Durch ihren hohen Zeiteinsatz haben Sie die Durchführung dieses Blutspende-Termins ermöglicht.

 

 

104. Blutspende-Termin in Haslach

Erschienen waren zum Blutspendetermin 389 Personen, davon 21 Erstspender.

Insgesamt 364 Konserven konnten der Blutspende-Zentrale übergeben werden. Aufgrund geänderter Bestimmungen mussten einige Blutspender zurückgewiesen werden, weil sie keinen Personalausweis dabei hatten. Dies war auch für unseren Ortsverein nicht nachvollziehbar, zumal darunter langjährige, persönlich bekannte Spender mit mehr als 50 oder 75 Blutspenden waren.

Bei diesem Termin mussten keinerlei Wartezeiten in Kauf genommen werden, auch nicht in den Stoßzeiten. Zum Teil konnten die Blutspender den Saal bereits nach 45 Minuten verlassen.

Am Gruppen-Wettbewerb teilgenommen haben 15 verschiedene Gruppierungen. Dies waren die Freiwillige Feuerwehr Haslach, der TV 18654 Haslach, die Sparkasse Haslach-Zell, der Musik- und Trachtenverein Fischerbach, der KSV Hofstetten, die Lebenshilfe Haslach, der Sportverein Mühlenbach, der Ski-Club Mühlenbach, der Sportverein Haslach, der Verschönerungsverein Bollenbach, die Gischt-Geischt-Hexen e. V., die Narrenzunft Haslach, der SC Hofstetten, die Waldsteinhexen Fischerbach e. V und der FC Wolfach

5 dieser Gruppen kamen in die Wertung mit 6 und mehr Teilnehmern. Als Sieger gingen hervor:

1. Freiwillige Feuerwehr Haslach - 22 Teilnehmer

2. TV 1864 Haslach - 19 Teilnehmer

3. Sparkasse Haslach-Zell - 15 Teilnehmer

Volksbank Kinzigtal spendet 19.600 Euro

Bild stehend v. l. n. r. Martin Heinzmann (Vorstandssprecher), Oliver Broghammer (Vorstand), Petra Letzeisen (Hausach), Markus Harter (Hausach), Raphaela Jehle (Hausach), Michael Frick (Alpirsbach), Hans-Joachim Haller (Wolfach), Tobias Wölfle (Aichhalden-Rötenberg), Klaus Kinast (Haslach), Uwe Tscherter (Aichhalden-Rötenberg), Egon Jehle (Schiltach/Schenkenzell)

Seit vielen Jahren schon unterstützt die Volksbank Kinzigtal eG Vereine und Institutionen aus Mitteln des Gewinnsparvereins Südwest e. V.  für gemeinnützige Zwecke.
Im Jahr 2015 sind es insgesamt 49.000 Euro für Vereine und Institutionen aus dem gesamten Geschäftsgebiet der Volksbank Kinzigtal eG.
Ein Teil davon wurde nun am vergangenen Dienstag Abend verteilt. Hierzu trafen sich Vertreter aus sieben DRK-Ortsvereinen im Geschäftsgebiet der Volksbank Kinzigtal eG in der "Rosenlaube" in Schiltach und durften aus diesem Topf jeweils 2.800 Euro Spende der Volksbank Kinzigtal eG in Empfang nehmen.
Es waren dies die Ortsvereine aus: Aichhalden-Rötenberg, Alpirsbach, Schiltach/Schenkenzell, Wolfach, Hausach, Haslach und Steinach.
Die beiden Vorstände Heinzmann und Broghammer empfingen zusammen mit 3 Volksbank Mitarbeiterinnen die erfreuten DRK-Vertreter bei Beate und Hermann Brede in der "Rosenlaube" in Schiltach. Bei einem erfrischenden Smoothie und kleinen Häppchen lernten sich bei dieser Gelegenheit die "Ehrenämtler" übrigens auch über die Gebietsgrenzen hinaus kennen - ganz viele kannten sich tatsächlich noch nicht.
So gab der Anlass einer Spendenübergabe zusätzlich Gelegenheit zum Austausch über Blutspende-Aktionen, Übungsabende, Fahrzeugausrüstungen und sonstige vereinsinterne Abläufe - und das bei bester Laune. Denn auf eine solche Art und Weise Austausch zu halten - das kannte niemand der Anwesenden, und sie nutzten die Gelegenheit gerne.
Vorstandssprecher Heinzmann erläuterte, wie die Volksbank auf die Idee kam, gerade die Ortsvereine des DRK mit einer Spende zu überraschen, und schilderte dabei auch, dass ihm auffiel, dass die Ortsvereine des DRK und die Volksbanken so viele kleine Übereinstimmungen habe. " Der Ursprung der internationalen Rotkreuzbewegung liegt im Jahre 1859, die erste Volksbank wurde 1862 gegründet.
Und auch die Grundsätze des Roten Kreuzes wie z.B. Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Freiwilligkeit, Einheit etc. erinnert sehr stark auch an die Grundsätze der Genossenschaften wie Selbstverantwortung, Selbstverwaltung und Selbstbestimmung.
"In den vergangenen Jahren unterstützten wir Musikvereine, Sportvereine, Schwarzwaldvereine, Kindergärten, Sozialstationen etc. und dieses Jahr sind die Ortsvereine des DRK dran", so Martin Heinzmann, der betonte, dass ihm und seinem Kollegen Oliver Broghammer die Förderung der Menschen, der Institutionen und der Vereine in der Region einfach sehr am Herzen liege.
Die Vertreter der anwesenden Vereine freuten sich alle sehr über die diesjährige Wahl und bekräftigten übereinstimmend die Tatsache, dass man diese Spende sehr gut überlegt einsetzen werde. Sei es für die Anschaffung von Funkgeräten, Ersatzanzügen und Rettungsrucksäcken (Haslach und Steinach), für eine Teilfinanzierung neuer Fahrzeuge ( Hausach, Schiltach/Schenkenzell), für die Anschaffung von Einsatzkleidung (Wolfach), für die Anschaffung eines neuen Übungsphantoms und Gymnastikbällen für die Seniorengruppe (Aichhalden-Rötenberg) oder auch für die Anschaffung neuer digitaler Melder für Ersthelfer ( Alpirsbach).
"Wir wissen sehr genau, dass wir das Geld bei Ihnen gut angelegt haben, und dass viele Mitbürger, Mitglieder und Kunden davon profitieren werden", betonte Heinzmann zwinkernd. Er dankte darüberhinaus - auch im Namen seines Kollegen Oliver Broghammer - allen "Ehrenämtlern" für ihre Zeit, die sie dem Verein über einen langen Zeitraum hinweg schenken, und betonte weiter: "Im Hause Volksbank Kinzigtal wissen wir sehr wohl, dass man in Vereinen einfach immer wieder auch auf Spenden angewiesen ist." Heinzmann und Broghammer bedankten sich danach noch mit persönlichem Handschlag bei jedem Anwesenden für Ihre Tätigkeit und luden zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk gerne ein.

Schwarzwälder Bote - 16.05.2015 - www.schwarzwaelder-bote.de

Gruppenwettbewerb-Auszeichnungen überreicht an ....

Innerhalb des 103. Blutspende-Termins am 13. Januar hatte der DRK-Ortsverein Haslach einen Gruppenwettbewerb ausgeschrieben. Damit sollten Vereine, Vereinigungen und Gruppen der Raumschaft angeregt werden, Blutspender, vor allem Erstspender, zur Abnahme des kostbaren Lebenssaftes mitzubringen. Dies auch deshalb, weil in den letzten Jahren durch die Bevölkerungsentwicklung die Zahl der Spende-Willigen beim rasch steigenden Bedarf gleichbleibt oder gar sinkt.

Für die gute Zahl von 459 Konserven, die von 487 Personen, darunter 23 Erstspendern geleistet wurden, sorgten auch die 128 Vereinsmitglieder, die am Gruppenwettbewerb teilnahmen. Davon kamen acht, die mindestens sechs Teilnehmer aufbrachten, in die Wertung:

1.Platz Freiwillige Feuerwehr mit 22 Teilnehmern,

2. TV Haslach 19,

3. Musik-und Trachtenkapelle Fischerbach 18,

4. Sparkasse Haslach-Zell 16 ...

... und dann Alfred-Behr-Haus, KSV Hofstetten, Ski-Club Mühlenbach und Sportverein Haslach mit jeweils 6 Personen.

Die Erstplatzierten erhielten vom 1. Vorsitzenden Klaus Kinast neben der Urkunde noch eine entsprechende Gabe. Die Übergabe fand in ansprechendem Rahmen mit kleinem Imbiss und Getränken am Mittwochabend im DRK-Heim statt. Was mit dem lebensrettenden Blut der Spender geschieht, wurde in einem interessanten Film vorgeführt.

Blutspende in der Stadthalle mit guter Resonanz

Foto: Sybille Wölfle - OT

Haslach. Der DRK-Ortsverband ist zufrieden mit der Resonanz beim ersten Blutspendetermin des Jahres in der Stadthalle.

Am Dienstag kamen 487 Spendewillige, wovon 459 nach dem Gesundheitscheck zur Blutspende zugelassen wurden. Erfreulich dabei: 23 Frauen und Männer waren als Neulinge dabei. Acht Ärzte und 16 weitere Mitarbeiter der Blutspende-Zentrale Baden-Baden bildeten drei Entnahme-Teams, sodass Wartezeiten auch in der Feuerabendzeit lediglich im Bereich vor der ärztlichen Untersuchung in Kauf genommen werden mussten. Der DRK-Ortsverband war mit 47 aktiven Helfern, 16 Mitgliedern des Jugendrotkreuzes sowie zahlreichen Freiwilligen im Einsatz. Der ausgelobte Gruppen-Wettbewerb war ebenfalls wieder ein Erfolg. Die drei erstplatzierten Gruppierungen werden nach der Auszählung über das Ergebnis informiert.

Der nächste Blutspendetermin in Haslach steht auch schon fest. Am Dienstag, 12. Mai, besteht wieder die Möglichkeit, in der Stadthalle Blut zu spenden.

Offenburger Tageblatt - 15.01.2015 - www.bo.de

Neujahresempfang Fischerbach mit Blutspende-Ehrungen

Beim gestrigen Neujahresempfang gratulierte die Gemeinde Fischerbach zu sportlichen und musischen Erfolgen und würdigte herausragendes Ehrenamtliches Engagement.

DRK Ortsvereins-Vorsitzender Klaus Kinast ehrte verdiente Blutspender. Dies sind Ursula Heizmann, Andre Lewkowitz, Heiko Seebacher, Nicole Sum (alle zehn Mal), Margit Asberger, Reinhard Braun, Brigitte Müller, Martin Schmalz (alle 25 Mal), Ottilie Schillinger, Franz Schmid, Elisabeth Summ (alle 50 Mal) sowie Klemens Ramsteiner, der 75 Mal zum Aderlass ging.

Schwarzwälder-Bote, 04.01.2015 19:43 Uhr - www.schwarzwaelder-bote.de

Wein als Dank für Lebenssaft

Hofstetten - Etwa vier Prozent der landesweiten Bevölkerung gehen regelmäßig zur Blutspende, der Anteil im Kinzigtal liegt bei fast sieben Prozent. In der Hofstetter Gemeinderatsitzung stand die Ehrung von Blutspendern ganz oben auf der Tagesordnung.

Bürgermeister Henry Heller zeigte sich stolz auf die vielen Hofstetter Blutspender: "Sie sind Lebensretter und Vorbild für die gesamte Bevölkerung." DRK-Ortsvorsitzender Klaus Kinast betonte die Bedeutung der Blutspende und stellte die Zahlen des vergangenen Jahres vor. "Wir haben insgesamt 1353 Konserven an den Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen abgegeben."

Bei der ersten Gruppenblutspende seien die Hofstetter Ringer mit einem Geldpreis ausgezeichnet worden. Diesem Vorbild wünschte Kinast noch viele Nachfolger im Kinzigtal. Die mehrmaligen Spender wurden mit entsprechenden goldenen Ehrennadeln und Urkunden sowie Radierungen und Weinpräsenten ausgezeichnet.

Manfred Brosamer hat bisher in 75 Spenden insgesamt 37,5 Liter seines Blutes für andere gegeben, Josef Allgaier war bereits 50 Mal Spender. Für 25 Blutspenden wurden Denny Schwendemann und Jürgen Brugger ausgezeichnet. Zehn Mal waren Eva Gabriel, Urban Ketterer, Claudia Krämer, Petra Ruf, Marion Vollmer und Hubert Wölfle dabei.

http://www.schwarzwaelder-bote.de/ - 20.03.2014